Aktuelles

Homöopathie in Aktion feierte 20. Geburtstag!

(7/2016)

Ende Juni wurde dieses Ereignis mit einem besonderen Fest in den Räumen des Homöopathie Forums in Gauting bei München gebührend gefeiert.
Als Gäste durften wir neben langjährig aktiven KollegInnen und interessierten Studentinnen auch MitarbeiterInnen aus sozialen und Flüchtlingseinrichtungen begrüßen.
Mit einem sehr persönlichen Grußwort eröffnete Herr Dr. Sklarek, Gautings 2. Bürgermeister, das Programm und sicherte Homöopathie in Aktion (HiA) seine Unterstützung zu.

Image


Angela Baral, Vorsitzende des Homöopathie Forum e, V., unter dessen Trägeschaft Homöopathie in Aktion steht, würdigte die Verdienste der engagierten Arbeit in diesen 20 Jahren.
Regina Mössner, Gründerin und Leiterin der Initiative, gab anschließend Einblicke in die Aktivitäten und die Entwicklung von HiA und stellte zum Schluss den ZuhörerInnen das zukünftige Motto der Organisation vor: „Homöopathie – Hoffnung und Chance für Kinder". Da in unserem reichen Deutschland bereits ein Fünftel der Kinder von Armut betroffen oder bedroht sind, ist es HiA ein großes Anliegen, diesen Kindern in den nächsten Jahren verstärkt homöopathische Hilfe anzubieten!
In Ihrem Vortrag „Homöopathische Behandlung von psychischen Traumata" stellte die Expertin Frau Dr. Ingrid Pfanzelt ein sehr hilfreiches Konzept aus der Traumatologie vor und berichtete von ihrer hochinteressanten Arbeit im Münchner Erstauffanglager für Flüchtlinge, der Bayernkaserne.
Bevor es mit dem interessanten Programm weiter ging, stärkten sich die Gäste bei noch herrlichem Wetter am köstlichen Kuchenbuffet.
In einer „Case Conference" stellten einige Kolleginnen und Kollegen von Homöopathie in Aktion besondere Fälle aus ihrer Praxis vor: Edith Winzig, extra aus Göttingen angereist, beschrieb anschaulich, wie sie bei PatientInnen in schwierigen bis katastrophalen Lebenssituationen und gesundheitlichen Zuständen immer wieder sehr berührende Heilerfolge sehen darf.

Image

Sie betonte, wie schön und erfüllend diese Arbeit für sie sei, die in dieser Intensität nur durch die Unterstützung durch HiA möglich sei. Für diese Unterstützung bedankte sie sich auch im Namen mehrerer Patientinnen. Das war ein wunderbares Feedback! Uta Wagner, unsere HiA-Kollegin der allerersten Stunde, berichtete von ihrer langjährigen Erfahrung mit den Geflüchteten aus Bosnien und stellte sehr interessante Fälle vor. Jutta Fritton und Helmut Schumacher, die seit Monaten in der Bayernkaserne behandeln, gaben einen spannenden Einblick in ihre Erfahrungen: mit manchmal 30-40 PatientInnen im Wartezimmer muss in kürzester Zeit der Kern der Pathologie erfasst und neben den vordergründig vorgetragenen (psychosomatischen) Körpersymptomen, wie Schlaflosigkeit oder Muskelschmerzen, die viel größere Belastung schlimmster Traumatisierung erkannt werden. Ein eindrücklicher Bericht! Als sehr schönen Abschluss der Case Conference teilte Roya Kornfeld, die afghanische Übersetzerin für Dari und Farsi in der Bayernkaserne, ihr Erleben der Flüchtlingssituation und der Wirkung der homöopathischen Arbeit auf die Flüchtlinge mit uns allen.

Image

Mit ihren fröhlich-besinnlichen Klezmer-Rhythmen sorgten die Musiker um unseren Homöopathie-Kollegen Maxim (Peter) Purkert für einen temperamentvollen Ausklang und brachten uns sogar noch zum Tanzen.
Vielen Dank an alle, die durch ihre Anwesenheit und ihre Mithilfe zum Gelingen der Feier von 20 Jahren Homöopathie in Aktion beigetragen haben, für die vielen von Herzen kommenden Wünsche und tollen Spenden von KollegInnen, SpenderInnen und weiteren wunderbaren Menschen und die leckeren Sachspenden der Gautinger Geschäfte Naturkost Gauting, Vollkorner und der Bio-Bäckerei Cramer für das Buffet. Danke auch an die Kreissparkasse Starnberg für ihre Spende von 300,- Euro

 

 

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Scheck aus Traunstein

(5/2016)

Image

 

 

 

Mit einem hochinteressanten und vielfältigen Programm wurde dem Chiemgauer Publikum bei den 5. Traunsteiner Homöopathie-Tagen die ganze Bandbreite der Homöopathie nahe gebracht.
Josef Graspeuntner und seine engagierten Kolleginnen und Kollegen organisierten im April wieder diese spannende Veranstaltung, deren Erlös dieses Jahr der Initiative Homöopathie in Aktion (HiA) und dem Verein Homöopathen ohne Grenzen (HOG) zu Gute kommt. 
So fuhr Regina Mössner nach Traunstein, um diese für beide Organisationen sehr wichtige Unterstützung abzuholen. In Form eines großen Schecks wurden ihr 1000,-- € in der St.Georgs-Apotheke, Traunstein übergeben. Die Inhaberin und ihr Sohn, Inge und Bene Schmidt und viele andere Sponsoren haben die Traunsteiner Homöopathie-Tage tatkräftig unterstützt! (Mehr dazu unter http://www.akhc.de/homoopathietage_2016.html)
HiA und HOG danken Josef Graspeuntner und allen Beteiligten im Namen aller, die durch die Spende homöopathische Hilfe bekommen können – sozial schwache Menschen und Flüchtlinge!